Musik lag in der Luft

Ich hatte auch in diesem Jahr das Vergnügen viele tolle Alben und wunderbare Musikerinnen zu hören. Leider bin ich nicht immer dazu gekommen, diese hier mit euch zu teilen. Mein letzter Hörgenuss war
Nina Omilian:
“Pure”

Wie der Titel – pure – so auch die Stimme der Sängerin. Klar, hell und rein klingt der Gesang von Nina Omilian auf ihrem Debüt-Soloalbum. Kein Wunder, die gebürtige Stuttgarterin ist ausgebildete Opernsängerin und beherrscht die Tonarten des Gesangs perfekt. Auf „pure“ hat die Sängerin ihre Lieblingslieder interpretiert. Die 13 Stücke auf dem Album sind in ihren Worten ihre persönliche „Einmal-Singen-Und-Sterben“-Charts. mehr

3 DamenDavor haben mich “Die Drei Damen” Lisa Wahlandt, Andrea Hermenau und Christiane Öttl mit ihren frechen Liedern und witzigen Coverversion entzückt. mehr…
Viel, viel mehr gibt es bei Melodiva.de

Die Libelle ist natürlich auch jeden Monat erschienen mit vielen interessanten Artikeln rund um das große Thema Familie.

Das Dezember-Heft kann hier gelesen werden.
Das Januar-Heft ist auch schon da! Hier durchblättern…

Da das mein letzer Eintrag in 2014 sein wird, wünsche ich allen Besucher*innen und Leser*innen dieser Seite ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Xmas
Man liest sich…

Wie geht Erziehung? Die Libelle verrät es.

Oktober068hier geht es zum Oktober Heft …

Das ist die perfekte Ruhe

Katja Mair und Kaama: Silence

Katja Mair
Das Titelstück lässt sofort aufhorchen. „Silence“ heißt es, doch es ist alles andere als ein stilles, ruhiges Liedchen. Eindringlich, dunkel, geheimnisvoll mit fernöstlichen Klängen – so beginnen die ersten Takte des bereits im letzten Jahr veröffentlichten Albums der Schweizer Sängerin und Komponistin Katja Mair. Dann schwenkt das Ganze plötzlich komplett um in einen swingenden, poppig-jazzigen Sound. weiter lesen auf melodiva.de …

Familienthemen im Sommer: Die Libelle im August

Augsut Libelle

können Sie hier lesen…

Kulturelle Vielfalt in Köln

Ku-Vit 4In der Millionenstadt Köln qualifiziert das Projekt “KuViT – Kulturelle Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe” des Caritasverbandes Akteure aus unterschiedlichen Migrantenorganisationen, vernetzt sie miteinander und bündelt ihre Potenziale. Wenn diese sichtbar gemacht werden, profitieren auch Institutionen der Stadt davon. mehr lesen …

oops – schon der 10. des Monats? Die Juli-Libelle gab’s natürlich pünktlich zum Monatsanfang

Libelle Juliund hier geht es zum e-paper

Europa: Demokratie auf dem Prüfstand

IGM-Cover055Die aktuelle Ausgabe von IGMigration hat unsere Demokratie zum Thema. Wie viel Solidarität verträgt Demokratie? Warum wird Europa zur Festung? Mehr zu diesen Themen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe. Klicken Sie hier…

Etta Scollo: Lunaria

Lunaria

In einer schwarz-grauen CD Box kommt das neue Album von Etta Scolla daher. Blättert man durchs Booklet, sieht man einen mittelalterlich gekleideten Mann durch die Seiten spazieren. Mal schwebt er, auf dem Mond sitzend über den Dächern einer Stadt. Dann wird der Mond auf der Ladefläche eines dreirädrigen Piaggios weggefahren, gefolgt von einer Prozession dunkel umhüllter Frauen, Munchs Schrei im Hintergrund. Albtraumhafte, surrealistische Bilder auf jeder Seite. Die dunkle Nacht, der geheimnisvolle Mond, der Traum – das ist Lunaria. weiter lesen auf melodiva.de

Sphere: Home at last

Sphere Cover
Nicola Materna mal ganz anders. Zuletzt stellten wir auf MELODIVA „Wunderbar Allein“ vor, ein Album auf dem Materna herrlich leichte, melancholische Lieder in deutscher Sprache intonierte. Unter dem Titel „Home At Last“ hat die Sängerin aus Münster vor kurzem gemeinsam mit Georg Türk unter dem Namen Sphere ihr drittes Studioalbum veröffentlicht. Auf der neuen Scheibe singt sie ausschließlich auf Englisch; schöne, melodische Songs zwar, doch sie klingen weniger originell als die Lieder auf dem letzten Album, auch wenn es sich bei den 12 neuen Tracks allesamt um Eigenkompositionen des Duos handelt. auf melodiva.de geht es weiter …

Stress lass nach: Die Libelle im Juni

Juni-Libelle
Hier geht es zum E-Mag…